This is the End

So, der letzte Eintrag in meinem Australien-Blog ist nun wirklich da – in Summe waren es genau 177 Artikel mit 412 Fotos und 4 Videos, die so den Weg übers Internet zu euch fanden und unsere Reiseerlebnisse in Down Under mit euch teilten.

Australien war auf jeden Fall jeden Cent wert und mit Sicherheit kann ich sagen, dass das nicht unser letzter Besuch dort war. Der Kontinent ist riesengroß und es gibt noch jede Menge zu entdecken … wir kommen wieder.

Ich möchte mich auch nochmals bei Judy und Heinz ganz herzlich bedanken, die uns nicht nur mit vielen Ideen und Tipps bei dieser Reise unterstützt, sondern sich auch in Melbourne persönlich um uns gekümmert haben. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen 2014 in „Good Old Austria“.

Da ein paar von euch jetzt auch „Blut geleckt“ haben und ich immer wieder gefragt werde, was die Reise denn so gekostet hat, hier eine grobe Aufstellung der einzelnen Kosten – ist alles pro Person gerechnet und in Euros:

  • Flug Wien – Frankfurt – Sydney und retour/Person mit Qantas: € 1.031,–
  • Flug Alice Springs – Sydney mit Qantas: € 214,–
  • Hotel*** Sydney 3 Nächte: € 178,–
  • Hotel*** Alice Springs 1 Nacht: € 41,–
  • Hotel*** Sydney 1 Nacht: 81,–
  • Wohnmobil Britz Maverick für 21 Tage: € 2.040,–
  • Benzinkosten: ca. 565,–
  • Kosten für alle Campingplätze: ca. 275,–
  • Fähre Kangaroo Island hin und retour: ca. € 108,–
  • Rundflug Flinders Randes 1h: € 259,–
  • Helikopterflug Uluru 35min: € 294,–
  • Wechselgeld in australische Dollars, bzw. Bankomat für Essen, Trinken, Eintrittsgebühren, Souvenirs, … : € 892,–
  • Kreditkarte für Essen, Trinken, Eintrittsgebühren, Souvenirs, … ca. € 250,–

Ach ja, Anfang Mai geht’s mit 7 „Girls“ für 5 Tage mal wieder nach London und da ist auch ein Foto-Blog geplant … also dranbleiben – see you at „Ingrid50@London … The Guide and the 7 Hot Girls“ :-)

 

Werbeanzeigen

1. Arbeitstag

image

„Welcome back“

Gerade dieses Willkommensgeschenk vor der Haustür gefunden. Also das finde ich wirklich ganz lieb. Vielen Dank an den/die Unbekannte/n.

image

Jetlag

23.00 Uhr war es gestern Abend, als wir diesen langen Tag nach 51 (!!!) Stunden bei ein paar Flascherl ausgezeichneten Rotwein mit den Nachbarn endlich beendeten … mit Sicherheit unser längster Tag :-). Wunderbar tief geschlafen und großer Vorteil: vom Jetlag spüren wir absolut nix mehr.

Zu Hause

Wir sind wieder zu Hause angekommen und irgendwie ist es ein uriges Gefühl. Wir wissen zwar, dass wir genau 4 Wochen weg waren, aber vom Gefühl her könnten es auch nur 2 Wochen oder 2 Monate gewesen sein – Zeit dürfte in den letzten Wochen für uns nicht so wichtig gewesen sein, anders kann ich es mir nicht erklären … oder ist es der Jetleg,

Zum momentane Zeitpunkt (15.00 Uhr MEZ) sind wir jetzt vor exakt 42 Stunden in Sydney aufgestanden und relativ gut noch unterwegs – obwohl sich der Schlafentzug schön langsam doch immer mehr bemerkbar macht. Aber wir werden durchhalten und bis 22.00 Uhr auf bleiben, dann haben wir den Jetleg auch gemeistert.

Freu mich übrigens sehr über das viele positive Feedback zu diesem Blog, dass ich seit unserer Ankunft schon erhalten habe – das ist wirklich ganz toll.

Jetzt ist ein Ende der Reise in Sicht

… aber zuerst einmal gibts einen „DOOST“ ;-)

image

Schnee Schnee Schnee

Heilige Scheiße, gerade im winterlichen Wien mit 1h Verspätung gelandet …  oder ist es gar Grönland?

Letzter Flug

Sind gerade gut in Frankfurt gelandet und alle 5 haben den Langstreckenflug gut überstanden. Und die 1,5 Stunden nach Wien bekommen wir auch noch hin. Alles freut sich jetzt nur mehr auf eine heiße Dusche – sind ja jetzt doch seit bald 34 Stunden auf den Beinen.

image

Zwischenlandung

Gut in Singapur gelandet, 1h Aufenthalt, dann gehts weiter …

image

Auf gehts nach Europa

1 Stunde noch bis Boarding – wir genießen noch ein köstliches Sushi, bevor es zum Gate 24 geht. Unsere 747 steht auf jeden Fall schon da. Man hört sich wieder in 8 Stunden in Singapur, oder erst in 23 Stunden in Frankfurt -:spätestens in 26 Stunden in AUSTRIA ;-).

image

image

No Cache :-(

Die Überschrift sagt wohl alles, oder? Trotzdem eine schöne Runde gedreht. Hab mich dafür gerade im Apple-Store abgekühlt … unglaublich wie kalt es da drinnen ist.

image

image

image

image

image

image

image

Good Morning from Sydney

Haben unsere letzte Nacht in Australien gut verbracht, ausgiebig geduscht, rasiert und auch der große Schock beim Anziehen der langen Jeans (das 1. Mal nach 25 Tagen ;-) ist ausgeblieben. Unsere beiden Taschen haben wir nochmals etwas umgeschlichtet, so dass beide jetzt mit je 23kg das perfekte Gewicht haben. Aus dem Hotel haben wir auch schon ausgecheck und ein großes Taxi holt uns um 13.00 Uhr ab und bringt uns zum Flughafen.

Jetzt sitzen wir gerade beim Starbucks (no na net ;-), genießen einen Kaffee – ich hab mich wie immer in meinen geliebten Heidelbeer-Muffin verbissen und Ästchen knuspert an ihrem heißgeliebten „Käse-Doost“ rum.

Die restlichen 4 Stunden in Sydney werden wir noch zum Geocachen nutzen und hoffentlich ein paar „lost Places“ entdecken.

image

Letzter Abend in Sydney

Ästchen und ich spazieren vor dem Abendessen noch auf der George Street rauf bis zur Harbour Bridge und dann wieder retour zum Darling Harbour, wo mit Yvonne, Oliver & Naomi ein fantastisches Abendessen genossen wird – echt lecker. Zum Schluss dann noch eine „Stadtrundfahrt“ in der Monorail, die sich auf einer Schiene fahrend durch die City schlängelt.

image

image

image

image

image

image

Alice Springs … Sydney

Flug von Alice Springs nach Sydney ereignislos verlaufen und wie ihr seht, sind wir gut in Sydney angekommen. Und das Beste: es scheint die Sonne und mit 28ºC ist es aber sowas von angenehmer, als die 40ºC im Outback. ;-)

image

image

image

Letzter Abend im Outback

Unser letzter Abend in Alice Springs – wir schnappen ein paar kleschkalte Bierchen, köpfen eine Flasche Shiraz, nähren uns mit diversen exotischen Chips, schreiben die obligatorische Ansichtskarte an die Emailrunde Amstetten und lassen die 4 Wochen Australien  nochmals Revue passieren.

Ein fantastisches Land, sehr freundliche Leute, super Infrastruktur … das verlangt fast nach einem Wiedersehen.

Bojangles

Nach der kleinen Aufregung, hatte meine kleine Tasche mit Pass, iPod, … im Caravan vergessen, gönn ich mir aber jetzt ein Glass VB (Victoria Bitter) im berühmtesten Outback-Saloon BOJANGLES.

image

5.994 km

Gerade unser Motorhome zurückgegeben und jetzt haben wir es schwarz auf weiß: wir sind in Australien in 22 Tagen genau 5.994 Kilometer gefahren.

SOA

Beeindruckend die „School of Air“ (SOA) – bekommen von einer hübschen Holländerin in deutscher Sprache eine komplette Führung und können sogar live beim Unterricht dabei dein.

image

image

image

image

Abschied

Es heißt Abschied nehmen von unserem treuen Wohnmobil, dass uns für 22 Tage und Nächte ein Zuhause gab – für eine Nacht in Alice Springs gehts ins Hotel und dann morgen weiter nach Sydney. Um beim „Taschenpacken“ nicht im Weg zu stehen, haben sich Naomi und ich zum Pool verdrückt und chillen dort ein wenig rum. ;-)

image

image

Auf der Staubpiste zum Krater (mit Video)

Wir besichtigen den Meteoritenkrater von Henbury. Um dorthin zu kommen, müssen wir auf einer Schotterstraße fahren, was eher was für Allrad-PKWs und nicht für unsere Motorhomes ist. Aber wir kommen dort hin und bestaunen den riesigen Krater, den der Meteorit vor 4.000 Jahre beim Einschlag hinterlassen hat.

image

image

image

„Gents“

So schauen die Dusch-, Wasch- und WC-Räume auf den Campingpläzen aus – hier die „Herren“, bei den Damen schauts auch so aus. Wirkt vielleicht etwas düster, sind aber großteils alle sehr sauber.

image

Astronomischer Abend im Outback

Gestern Abend spontanes Gartenzaunbier mit Oliver und den funkelnden Sternenhimmel bestaunt – Yvonne und Ästchen gesellten sich dann noch dazu.

Eindrucksvoll die große Magellansche Wolke, das Kreuz des Südens und Alpha Centauri, der zur Sonne mit 4.3 Lichtjahren nächstliegender Stern, gesichtet.

Versucht, mit der DSLR, ein paar langzeitbelichtete Foto zu machen, aber ohne Stativ ein leidiges Unterfangen. Trotzdem schauen die beiden Foto spektakulär aus.

Am 1. Foto ist links oben vom Baum die Große Magellansche Wolke und im Bild links unten das Kreuz des Südens erkennbar. Am 2. Foto ist unten das Sternbild des Orions mit seinen 3 Gürtelsternen zu sehen.

image

image

Letztes BBQ in Down Under

Und mit uns 5 freuen sich ca. 5 Milliarden Fliegen ;-)

image

Scheiss Fliegen

Zusammen mit ca. 1.000 Fliegen erfolgreich einen Geocache im Outback gehoben. Ich hasse diese Viecher.

image

Kings Canyon … die schwere Tour

Die Girls haben wir zu Hause am Campground gelassen und so sind Oliver und ich heute um 06.45 alleine in die schwere Route des Kings Canyon eingestiegen. Ab 09.00 Uhr ist dieser Track wegen der mörderischen Hitze gesperrt.

Anstrengender, teilweise sehr ausgesetzter Rundweg – aber grandiose Natur mit fantastischen Ausblicken. Hat mir von allen unseren Wanderungen in Australien bisher am besten gefallen.

image

image

image

image

image

image

image

image

Naomis Spiele

Bei „Lillifee packt ihren Koffer“, eine Art Memory, steig ich komplett aus.

image

image

Abbaden

Nachmittag relaxing am Pool … WUNDERBAR diese Abkühlung … und keine Leute am Pool.

image

image

image

Kings Canyon … die leichte Route

Es ist brutal deppert heiß, aber wir sind gut vorbereitet und ausgerüstet … somit wagen wir das Abenteuer.

image

image

image

image

image

Tanken

Auf dem 350km langen Weg zum Kings Canyon, tanken wir an einer „typischen“ Tankstelle im Outback.

image

Kilometerstand

Unten am Zettel unser Kilometerstand in Sydney … oben unser Stand am heutigen Tag. Und bis Alice Springs ist es noch sehr sehr weit.

image

Erschöpft

Musste gestern Abend der Wanderung, dem Geocaching und dieser extremen Hitze einfach Tribut zollen und bin nach dem fulminanten Abendessen so richtig „eingegangen“. Hab wunderbar geschlafen. Jetzt gibts dann Frühstück und um ca. 08.00 driven wir mit unseren Motorhomes in Richtung „Kings Canyon“ – Fahrzeit mit Tanken und Pausen ca. 6 Stunden.

Burger, Krainer und Känguru

Es gibt gräfliche Beef-Burger mit Tomaten und Zwiebel gratiniert, Cheese-Kranskys (Aussi-Käsekrainer :-) und der Hauptgang „Känguru ala Oliver“. Es schmeckt köstlich. Das Kängurufleisch hat einen leichten Wildgeschmack und erinnert mich in seiner Konsistenz an Rindfleisch.

image

image

image

image

Hot Hot Hot

War gerade bei gefühlten 40ºC Geocachen – eine unbeschreibliche Hitze, brutal. Jetzt gehts daher an den Pool zum Abkühlen. Heute Abend ist übrigens wieder Damen-Slalom, BBQ, eiskaltes Bier und Shiraz angesagt. Prost.

image

image

Essen … zu Hause

Bei der Fahrt von den ca. 60km entfernten „Olgas“ zurück zum Campground, haben Ästchen und ich mal überlegt, was wir alles nach unserer Heimkehr nach Winklarn kochen und essen möchten: da wären mal Hochleitner-Fleischknödel mit Erdäpfel und Sauerkraut, ein Tumpf Wurstfleckerl mit einem Gurken-Rahm-Salat, eine scharfe Tunfisch-Lasagne, eine saure Wurst mit Knacker und ein kalter Topfen-Heidelbeer-Strudel.

Aber an erster Stelle stehen komischweise nach unseren Reisen immer eine Fuhre „EIERNOCKERL“.

(Zur Erklärung: wir hatten heute kein Frühstück ;-)

Valley of the Wind Walk

Tagwache heute um 06.30 – wir wollten rechtzeitig vor der Gluthitze den berühmten Rundweg durch „die Olgas“ wandern. Ab 11.00 ist der Track nàmlich aus Sicherheitsgründen gesperrt.

War eine wunderschöne 3h Wanderung, teilweise sehr sehr steil und ausgesetzt … und natürlich Temperaturen jenseits der 35ºC.

image

image

image

image

image

image

image

Silber

Haben uns die „Silber-Fahrt“ vom Hirscher angeschaut, ein paar Bierchen  und 2 Flaschen australischen Shiraz gezischt. Feine Sache und morgen gibts mehr, denn da halten wir natürlich der Marlies und der Kathi besonders die Daumen. PROST nach Austria … und gute Nacht.

Abendessen

Es gibt Wurstsalat ala Ast. Die Klimaanlage im Motorhome läuft Vollgas …draußen ist es schon dunkel und es hat noch immer gute 35ºC.

Musste soeben den australischen Rotwein in den Kühlschrank legen, damit wir ihn auf Zimmertemperatur bekommen – grotesk.

image

Video – mit dem Heli über Uluru und Kata Tjuta

Ästchen fungiert als „Co-Pilot“ ;-)

„Air-Ast“

Sensationeller Helikopterflug mit Pilot Neil (schaute lt. Ästchen niemanden ähnlich ;-) über Uluru und Kata Tutja. Ästchen durfe neben dem Piloten sitzen und hatte den besten Ausblick.

Gewaltige Landschaft, eine halbe Milliarde Jahre alt – bin schwer beeindruckt.

image

image

image

image

image

image

Up in th Air #2

Und das steht als nächstes am Programm: 36 Minuten Helikopterflug über Uluru („Ayers Rock“) und Kata Tjuta („Olgas“). Freu mich schon.

image

Rock around the Rock

Nach dem Sonnenaufgang wanderten Ästchen und ich 1x gegen den Uhrzeigersinn rund um den Uluru – 10,4km in 2h45min mit Pausen. Sehr sehr heiß und Myriaden von Fliegen, ohne Moskitonetz sicher ein Horror. Aber wir haben es geschafft.

image

image

image

image

image

image

image

Sonnenaufgang am Uluru

Tagwache heute um 05.30 Uhr, aber es hat sich ausgezahlt.

image

image

image

image

image

Uluru Caravanplace

Ein sehr lauschiges Platzerl haben unsere beiden „Britz“ hier in unmittelbarer Nähe des Ulurus gefunden. Und während sich Naomi, Ästchen und Oliver am Pool abkühlen, kochen Yvonne und ich auf – bei beiden Familien gibts heute Nudeln mit Sauce (was der Kühlschrank so hergibt ;-)

image

Werbeanzeigen